Wir machen Menschen an ihrem Arbeitsplatz zufriedener. Jeden Tag.

Kontakt

Full Service Mitarbeiterbefragung

Wir haben das Ziel, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz zufriedener zu machen. Mitarbeiterbefragungen sind für Unternehmen – bei professioneller Durchführung – ein extrem wirksames Instrument.

Eine Mitarbeiterumfrage mit standardisierten Fragen hat oft nicht den gewünschten Nutzen. Insbesondere in mittelgroßen Unternehmen prägen Menschen und nicht Konzernregelungen das Bild des Unternehmens. Erfolgreich sind daher Mitarbeiterbefragungen, welche auf die inhaltlichen Besonderheiten des Unternehmens eingehen und die Belegschaft in den gesamten Prozess einbinden. Wie dieses Ziel mit den passenden Maßnahmen erreicht werden kann, beschreiben wir in unserem Blogartikel Mitarbeiterbefragungen: Durch Partizipation zum Erfolgsinstrument.

MITgestalten bietet den perfekten Ansatz für die Umsetzung einer nachhaltig wirksamen Mitarbeiterbefragung:

Partizipativ

Partizipativ

Wir binden Ihre Mitarbeitenden von der Entwicklung des Fragebogens bis zur Umsetzung der Maßnahmen in unsere Mitarbeiterbefragungen ein. Dadurch steigt die Akzeptanz für die Befragung und für die gemeinsam entwickelten Maßnahmen.

Der Erfolg der Herangehensweise zeigt sich in einer hohen Beteiligung und in einer gesteigerten Zufriedenheit der Belegschaft bei erneuten Befragungen.

Effektvoll

Effektvoll

Eine erfolgreiche Mitarbeiterbefragung sorgt für eine langfristige Verbesserung der Arbeitszufriedenheit im Unternehmen. Hierfür müssen die richtigen Maßnahmen aus den gewonnenen Daten und Ergebnissen abgeleitet werden.

Dies erreichen wir durch eine intensive Begleitung der Folgeprozesse. Anschließend unterstützen wir Sie zudem langfristig bei der Verfolgung der Umsetzung von Maßnahmen.

Persönlich

Persönlich

Die persönliche Kommunikation mit unseren Ansprechpartnern und der persönliche Kontakt zur Belegschaft unserer Kunden ist uns sehr wichtig. Wir stehen allen Mitarbeitenden während des Projekts als Ansprechpartner zur Verfügung.

In den persönlichen Vorgesprächen, Workshops und Präsentationen können wir das Vertrauen aufbauen, dass für eine erfolgreiche Mitarbeiterbefragung notwendig ist.

Der Ablauf

Kostenlos und unverbindlich Angebot anfordern

Kunden

Ausgewählte Referenzprojekte 

Weitere Kunden

Zertifizierte Mitarbeiterzufriedenheit

Zertifikat

Verbessern Sie die Positionierung Ihres Unternehmens als Arbeitgeber im Wettbewerb um Fachkräfte und Talente durch eine Zertifizierung der Zufriedenheit Ihrer Belegschaft auf Basis der Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung.

Unser Zertifikat basiert auf nachvollziehbaren Kriterien der Mitarbeiterzufriedenheit sowie einer repräsentativen und belastbaren Datenbasis. Dies schafft Transparenz und vermittelt möglichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Morgen ein deutlich besseres Bild als offene Online-Bewertungs-Systeme hinsichtlich der Attraktivität Ihres Unternehmens als Arbeitgeber.

Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier.

Kostenloser Beispielfragebogen

Für einen Einblick in unser hauseigenes Befragungstool und mögliche Fragen einer Mitarbeiterbefragung steht unser kostenloser Beispielfragebogen für Sie bereit.

Bitte klicken Sie einfach auf den untenstehenden Button, um Ihre Zugangsdaten zu erhalten.

Zugangsdaten anfordern

online-fragebogen_klein

Kunden über uns

Profilbild

„Die individuelle Befragungskonzeption auf Basis der qualitativen Vorinterviews
und die überzeugenden Informationsveranstaltungen für die Belegschaft haben dazu geführt, dass sich 89 Prozent
der Mitarbeitenden für eine Teilnahme entschieden haben.“

Brigitte Groß • Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg
Profilbild
„Wir haben mit der Consulimus AG einen Dienstleister gefunden, der uns bezogen auf das Thema Mitarbeiterbefragung ganzheitlich kompetent betreuen konnte. Insbesondere die abschließenden Workshops in den Abteilungen und an den Standorten haben für uns einen erheblichen Mehrwert gebracht.“
Raphaela Salfner • IHK Lüneburg-Wolfsburg
Profilbild

„Der gute Eindruck, den wir bei der Erstbefragung gewonnen haben,
hat sich bei der Wiederholungsbefragung bestätigt. Die Consulimus AG ist für uns auch langfristig
der richtige Partner für das Thema Mitarbeiterbefragung.“

Alexander Kühnlein • DEHAG Hotel Service AG
Profilbild
„Gerade das Befragungsmarketing sowie die Befragungs-kommunikation waren für uns als Flächenunternehmen eine große Herausforderung. Dank des hervorragenden Supports und des Inputs der Consulimus AG in diesen Bereichen haben wir Rücklaufquoten weit oberhalb unserer Erwartungen erzielt.“
Marcus Lehmann • 4WHEELS® SERVICE GmbH
Profilbild

„Natürlich war der Prozess der Befragungskonzeption und -durchführung
sehr professionell. Uns hat jedoch insbesondere die Unterstützung bei der Interpretation
und Verarbeitung der Ergebnisse weitergebracht.“

Wolfgang Seyb • AKN Eisenbahn AG

Full-Service-Konzept

Broschüre MAB

Mit dem Full-Service-Konzept von MITgestalten wird auch Ihre Mitarbeiterumfrage zu einem erfolgreichen Instrument zur Steigerung der Arbeitszufriedenheit in Ihrem Unternehmen. Unser individueller und partizipativer Ansatz reicht von einer zielgerichteten Projektplanung bis zur nachhaltigen Entwicklung effektiver Maßnahmen. Gerne begleiten wir Sie auch bei Ihrem Projekt „Mitarbeiterbefragung“.

FAQ – Mitarbeiterbefragungen

Definition Mitarbeiterbefragung: Die Mitarbeiterbefragung ist zum einen eine Disziplin der Marktforschung, die sich der Gewinnung und Verarbeitung von Informationen zur Zufriedenheit, Anforderungen, Wünschen und Kritikpunkten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern innerhalb eines Unternehmens widmet. Zum anderen kann die Mitarbeiterbefragung als ein Instrument nachhaltiger HR Arbeit beschrieben werden, welches zum Ziel hat, aufbauend auf eingeholtem Feedback, effektvolle Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit im Unternehmen abzuleiten.  

Sämtliche Prozesse deren Ziele, das Einholen von Feedback der Mitarbeitenden eines Unternehmens zum Inhalt haben, lassen sich dem Begriff der Mitarbeiterbefragung zuordnen.

Mitarbeiterbefragungen erlauben es, Wünschen, Bedürfnisse und Ziele, aber auch Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge der Mitarbeitenden in die Entscheidungsprozesse des Managements und insbesondere des HR-Managements einzubeziehen.

Je partizipativer das Feedback gestaltet ist und je mehr sich die Mitarbeitenden und Mitarbeiter mit den im Rahmen der Mitarbeiterbefragung gestellten Fragen identifizieren können, desto besser lassen sich die erhobenen Daten auf die unternehmerische Realität anwenden.

Mitarbeiterbefragungen berücksichtigen also nicht nur die objektiven Rahmenbedingungen innerhalb des Unternehmens, sondern die subjektive Wahrnehmung (experience) der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Generell sind Umfragen anonym, wenn aus den Ergebnissen und Daten nicht auf einzelne Teilnehmer an der Umfrage geschlossen werden kann. D.h. aus den Ergebnissen der Mitarbeiterbefragung darf nicht auf einzelne Mitarbeiter geschlossen werden können.

Anonymität kann prozessual gesichert werden, dem Dienstleister der Mitarbeiterbefragung, keinerlei Informationen zu einzelnen Mitarbeitern zugänglich gemacht werden.

Ist es jedoch für die Logistik der Befragung nötig, dem Dienstleister der Mitarbeiterbefragung (z.B. zum Ziel der elektronischen Einladung der Mitarbeitenden zur Befragung) persönliche Informationen über die Mitarbeitenden zur Verfügung zu stellen, ist es die Aufgabe des Dienstleisters, die eingehenden Daten (Antworten auf die Fragen der Mitarbeiterbefragung) von denen zu trenne, die ihm vorab zur Verfügung gestellt wurden (Kontaktinformationen).  

Des Weiteren ist es die Aufgabe des Dienstleisters der Mitarbeiterbefragung auch im Rahmen der Auswertung und Ergebnisbereitstellung für den Datenschutz und die Anonymität einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sorgen. So werden differenzierte Auswertungen (z.B. bezüglich einzelner Abteilungen des Unternehmens) nur dann vorgenommen, wenn Daten von mindestens fünf Mitarbeitenden vorliegen.

Verantwortungsvoll und rechtskonform durchgeführt sind Mitarbeiterbefragungen anonym. Dafür stehen wir im Rahmen unserer Full Service Mitarbeiterbefragungen.

Ab einer Teilnahmequote von 60% spricht man bei einer Mitarbeiterbefragung von repräsentativen Ergebnissen.

Dennoch stellt das Fehlen der Daten von 40% der Mitarbeitenden einen Ungewissheitsfaktor für die Verarbeitung der Befragungsergebnisse dar. Aus diesem Grund streben wir stets eine Response Rate von 80% bei unseren Befragungen an.

Mit geeigneten Maßnahmen, wie der aktiven Kommunikation sämtlicher Maßnahmen zur Anonymitätssicherung, geeigneten Instrumenten für das interne Marketing für die Mitarbeiterbefragung und eine persönliche Erreichbarkeit für sämtliche Mitarbeitenden zur Klärung von offenen Fragen oder zur Auseinandersetzung mit Bedenken bzgl. der Teilnahme an der Mitarbeiterbefragung übertreffen wir dieses Ziel für gewöhnlich deutlich.

Die mittlerweile gängigste Form der Mitarbeiterbefragung ist die Online-Mitarbeiterbefragung. Im Rahmen dieser können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter orts- und zeitunabhängig an der Mitarbeiterbefragung beteiligen. Die einzige Bedingung hierfür ist der Zugang zu einem Internet-Arbeitsplatz.

Ist diese Bedingung z.B. bei einem sehr hohen Anteil von gewerblichen Mitarbeitenden eines Unternehmens, nicht gegeben, kann eine hybride Form aus schriftlicher und Online-Befragung durchgeführt werden.

Als professioneller Anbieter von Mitarbeiterbefragungen haben wir hier belastbare Prozesse entwickelt, die eine effiziente Umsetzung solcher hybrider Befragungen ermöglicht und dennoch die Anforderungen an die Anonymität, Vergleichbarkeit und Auswertbarkeit erfüllen.

Grundsätzlich empfehlen wir, den Betriebsrat oder die Mitarbeitervertretung – soweit vorhanden – in den Prozess der Mitarbeiterbefragung einzubeziehen. Das Feedback zu getroffenen Maßnahmen zur Gewährleistung der Anonymität, zu enthaltenen Fragen und zu dem geplanten Durchführungsprozess können einen wichtigen Faktor für den Erfolg des gesamten Instrumentes „Mitarbeiterbefragung“ darstellen.

Je nach Ausrichtung der Ziele der jeweiligen Mitarbeiterbefragung und der enthaltenen Fragen kann sich eine Mitbestimmungspflichtigkeit ergeben. Dies ist insbesondere der Fall, wenn Fragen zur Leistungsfähigkeit der Struktur und einzelner Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter oder zu deren Gesundheitszustand für die Beantwortung der Ausgangsfragen berücksichtigt werden müssen.

Nach der Mitarbeiterbefragung ist vor der Mitarbeiterbefragung. Mit dieser entlehnten Weisheit möchten wir ausdrücken, dass das Ziel einer Mitarbeiterbefragung nicht in sich selbst, sondern in der Verbesserung der Arbeitssituation und Mitarbeiterzufriedenheit der Belegschaft besteht. Und diese Verbesserung stellt sich spätestens in der nächsten Mitarbeiterbefragung dar.

Nach einer Mitarbeiterbefragung gilt es also, die erhobenen Daten strukturiert zu analysieren. Aufbauend auf diesen Analysen sind unter Anwendung unterschiedlichster und auf das jeweilige Unternehmen, die jeweilige Belegschaft und die individuellen Ergebnisse angepassten Instrumenten (Ergebnisdiskussionen auf unterschiedlichen Hierarchieebenen, Management- und Führungskräfteworkshops, partizipative Mitarbeitendenworkshops etc.) Maßnahmenpakete zu erarbeiten. Im Optimalfall unterstützt Sie ihr Anbieter von Mitarbeiterbefragungen in diesem Prozess.    

Nach einer Mitarbeiterbefragung muss also in einer Form mit den Ergebnissen gearbeitet werden, die es wahrscheinlicher macht, bei der nächsten Mitarbeiterbefragung eine bessere Gesamtwahrnehmung und eine besser bewertete Employee Experience zu erhalten.

Darüber hinaus lassen sich die Ergebnisse von Mitarbeiterbefragungen aber auch im Bereich des Employer Branding nutzen. Erstellen Sie gemeinsam mit uns Kommunikationsinhalte, die die Stärken Ihrer Unternehmenskultur darstellen und arbeiten Sie aktiv an Ihrem Image als Arbeitgeber im relevanten Markt – hier hilft auch unser Zertifikat „Zertifizierte Mitarbeiterzufriedenheit“.

Ein Anbieter von Mitarbeiterbefragungen muss drei Ansprüche erfüllen: Partizipativ, effektvoll und persönlich.

Wir gehen davon aus, dass es keine Vorlage oder Schablone für eine Mitarbeiterbefragung geben kann. Ein Dienstleister für Mitarbeiterbefragungen muss in der Lage sein, die Besonderheiten des Unternehmens zu verstehen, persönlich mit den Entscheidern und der Belegschaft zusammenzuarbeiten, eine zielführende Analyse der erhobenen Daten und Ergebnisse zu liefern und darauf aufbauend Wege aufzuzeigen und zu begleiten, mittels derer die Arbeitszufriedenheit im Unternehmen erhöht werden kann.

Das sind wir! MITgestalten – Ihr Wegbegleiter zu mehr Zufriedenheit in Ihrem Unternehmen.

Die Kosten einer Mitarbeiterbefragung hängen von einigen relevanten Faktoren ab, die sich in operative und konzeptionelle Fragestellungen unterteilen lassen:

Operative Fragestellungen:

  • Kanal / Kanäle für die Durchführung der Befragung
  • Umfang des Fragebogens 
  • Anzahl der zu befragenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Im Rahmen der Mitarbeiterbefragung zu berücksichtigende Sprachen
  • Art und Anzahl der Reportings für die Auswertung der Mitarbeiterbefragung, z.B.:
    • Für unterschiedliche Abteilungen / Bereiche / Teams des Unternehmens
    • Für einzelne Regionen / Standorte des Unternehmens

Konzeptionelle Fragestellungen:

  • Einbezug des Anbieters in die Konzeption der Mitarbeiterbefragung
  • Einbezug der Mitarbeitenden in die Konzeption der Mitarbeiterbefragung
  • Unterstützung bei Kommunikation und Marketing bzgl. der Mitarbeiterbefragung
  • Erwartungen an den Dienstleister für Mitarbeiterbefragungen bei der Verarbeitung der Ergebnisse

Wenn Sie diese Informationen zu der von Ihnen geplanten Mitarbeiterbefragung grob liefern können, erstellen wir Ihnen gerne zeitnah ein entsprechendes Angebot.

KONTAKT

    Vorname *
    Nachname *
    E-Mail Adresse *
    Telefonnummer

    Betreff

    Ihre Nachricht:

    Durch das Absenden des Kontaktformulars, stimmen Sie zu, dass wir Sie unter angegebener E-Mail-Adresse kontaktieren dürfen.